Tim Mälzer gewann mit „Kitchen Impossible“ in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“

Die ARD-Produktion „Panama Papers“ erhielt den Preis für die beste Informationssendung

Sonja Gerhardt wurde als beste Schauspielerin 2016 ausgezeichnet ZDF/Sascha Baumann©0

Senta Berger wurde für ihr Lebenswerk mit dem Ehrenpreis der Stifter geehrt

Der Deutsche Fernsehpreis 2017: In Düsseldorf wurden die Besten der Branche ausgezeichnet


2. FEBRUAR 2017, 23:15 UHR – ZDF

Am 2. Februar wurde in Düsseldorf zum 18. Mal der von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF gestiftete Deutsche Fernsehpreis verliehen. Nach dem völligen Ausschluss der Öffentlichkeit 2016 zeigte das gastgebende ZDF in diesem Jahr am späten Abend ein 45-minütiges „Leute heute special“ mit Impressionen vom roten Teppich und führt Interviews mit den frisch gekürten Preisträgern. Barbara Schöneberger moderierte die Gala in den Düsseldorfer Rheinterrassen zum zweiten Mal in Folge. Produziert wurde der Branchentreff von Kimmig Entertainment unter der Federführung von ZDF-Unterhaltungschef Oliver Heidemann.

Am selben Tag hatte die zehnköpfige Fachjury unter dem Vorsitz von „TV Spielfilm“-Chefredakteur Lutz Carstens in 21 Kategorien die Preisträger in den Programmbereichen Fiktion, Unterhaltung, Information und Sport ermittelt. Gewinner des Abends, war die ARD, die insgesamt acht Preise mitnehmen durfte. Das ZDF gewann sechs Trophäen, gefolgt von der Mediengruppe RTL, die mit fünf Preisen auf dem dritten Platz landete.

Lesen Sie mehr»»


..............................................................................................................................................


Kimmig Entertainment erhielt ARD-Förderpreis für Weihnachtssendung mit Helene Fischer


2. FEBRUAR 2016, DÜSSELDORF

Grund zur Freude in Oberkirch: Beim neugegründeten ARD-Förderpreis für Produzenten erreichte Kimmig Entertainment den Spitzenplatz in der Kategorie „Unterhaltung“. Die Oberkircher Produktionsfirma erhielt für das Unterhaltungsformat „Helene Fischer – Weihnachten“, das in der ARD ausgestrahlt und zum Quotenhit wurde, ein Preisgeld in Höhe von 60.000 Euro. Insgesamt hat die ARD 3,2 Millionen Euro Preisgelder ausgeschüttet. Die zehn Produktionen, die am Ende in den Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm, Dokumentation, Serie, lange bzw. kurze Unterhaltungssendungen und Kinder/Animation am besten abgeschnitten haben, haben anteilig das Geld erhalten. Das Leistungsmodell ziele darauf ab, „Produzenten dabei zu unterstützen, noch mehr innovative und wettbewerbsfähige Qualitätsproduktionen für die ARD zu entwickeln“, so die ARD-Vorsitzende und Filmintendantin Karola Wille. Die Weihnachtssendung mit Helene Fischer hat in der Kategorie „lange Unterhaltungssendungen“ (über 45 Minuten) unter anderem „Die große Show der Naturwunder“ und „Hirschausens Quiz des Menschen“ hinter sich gelassen.

..............................................................................................................................................


ECHO kommt zu VOX: Der Kölner Privatsender wird die ECHO-Verleihung 2017 ausstrahlen


6. APRIL – VOX

Der Deutsche Musikpreis ECHO wird sich zur 26. Ausgabe in neuer Form präsentieren: Die Neuausrichtung des wichtigsten deutschen Musikpreises betrifft sowohl den Aufbau der Sendung als auch die Rolle der Jury und schließt darüber hinaus eine inhaltliche Überarbeitung der Regularien ein. In diesem Zusammenhang gibt es auch einen neuen Sendepartner: 2017 wird erstmals der Privatsender VOX für die Verleihung des von der Deutschen Phono-Akademie, dem Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), ausgerichteten Preises verantwortlich zeichnen. Der Kölner Sender wird die Show zum „ECHO 2017“, die am 6. April in der Messe Berlin stattfindet, ausstrahlen. Die Produktion übernimmt wieder Kimmig Entertainment.

Seine geballte Musikkompetenz stellt VOX mit Formaten wie „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“, „Meylensteine“, „One Night Song – Blind Date im Wirtz-Haus“ und den XXL-Musiker-Dokus seit Jahren unter Beweis. Nicht nur dafür erhielt der Kölner Sender im vergangenen Jahr den  ECHO als „Partner des Jahres“. Kai Sturm, Chefredakteur und Unterhaltungschef bei VOX: „Wir fühlen uns geehrt und verpflichtet, unsere Art und Weise Musikshows zu erzählen, nun auch bei der ECHO-Verleihung umzusetzen.“

Lesen Sie mehr»»

..............................................................................................................................................